Wettkämpfe

Termine
Wettkämpfe
etc.

Heunisch Guss Pokal 2018

20. Heunisch-Guss-Wanderpokal 2018

Termin: Samstag, 24.11.2018

Meldeschluss: Mittwoch, 14. November 2018, 21:00Uhr


Ausschreibung: 

DSV-Datei: 


 

Termine des SV77

Wettkampftermine für 2018

24.02. Schulmeisterschaften Bad Windsheim Jg. 2004 u. jünger  
24.od 25.02 DMS-Bezirksliga   Jg. 2006 u. ält. A  
03.03. Kreismeisterschaften Bad Windsheim Auswahl 2009 u.ä.  
10.03 Vogtland Schwimm Cup Plauen Auswahl 2006 u.ä.  
11.03. Int. Schwim Meeting Erlangen Erlangen Auswahl 2006 u.ä.  
17./18.03 Int. Buron Cup Kaufbeuren Kaufbeuren Auswahl 2007 u.ä.  
29.04. DLRG Bezirks Meisterschaften Münchberg Auswahl 2008 u.ä.  
12./13.05. Einladungsschwimmen Erlangen Auswahl 2006 u.ä.  
08.-10.06. Langstreckenschwimmen in  Rosenheim Jg. 2006 u. ält. A  
23./24.06. DLRG Bay. Meisterschaften Bayreuth Auswahl  
         
         

Die Fett markierten Termine bitte fest einplanen.  Hier die Liste zum Ausdrucken Klick!

Wettkampftermin Weiden (Juni) wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Legende:  B = Bahn; H = Hallenbad; F = Freibad; PZ = Pflichtzeiten; A = Auswahl; * = nur ein Tag; ** = Teilnahme nicht sicher.

Bestenlisten

Damen

butt_pdf


Herren

butt_pdf


Vereinsrekorde

butt_pdf


Jahrgangsrekorde

butt_pdf

 

Stand: 10.02.2018

Wettkampfberichte

Vereinsmeister 2017 und Bericht über die Jahreshauptversammlung

Neuwahlen stand vor allem auf der Tagesordnung beim Schwimmverein 77 Bad Windsheim. Vorsitzende Michaela Glaser ließ zunächst das Jubiläumsjahr 2017 Revue passieren. Neben den üblichen Veranstaltungen wie den Vereinsmeisterschaften und dem Heunisch-Guss- Wanderpokal, welche beide mit einigen Änderung bezüglich des 40 jährigen Vereinsjubiläums durchgeführt wurden, blickte sie besonders auf die Jubiläumsfeier im Bad Windsheimer Freibad und das Ehemaligen Treffen zurück. Weiter konnte die Vorsitzende von erfreulichen Zahlen berichten Zum Jahresende 2017 zählte der Schwimmverein 77 Bad Windsheim 705 Mitglieder, davon über 500 jungendliche Mitglieder. Die Schwimmkurse, welche von Daniela Rollinger durchgeführt werden, sind weiterhin sehr gut besucht und die Warteliste wächst. Hier ist man auf der Suche nach Lösungen. Schwimmwart Bruckert blickte bei seinem Bericht das zurückliegende Wettkampfjahr zurück. So beteiligte sich der SV77 an 26 Wettkämpfen. Herausragend war hier die Teilnahme von Johannes Heinz an den offenen Bayerischen Kurzbahnmeisterschaften in Bayreuth und der Start von Johannes Heinz, Khaled Khalfallah und Lisa Stummer bei den Deutschen Mastersmeisterschaften in Bremen, sowie die Teilnahme von Luca König, Coco Straetemans und Katrin Binder an den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Regensburg. Zahlreiche Vereinsrekorde und Jahrgangsrekorde wurden 2017 verbessert. Über die Brustdistanzen verbesserte Johannes Heinz alle seine Vereinsrekorde. Bei den Jahrgangsrekorden war Luca König zweimal erfolgreich. Vor den Neuwahlen konnten die Kassenprüfer von einer vorbildlichen Kassenführung berichten und schlugen die Entlastung der Kassiererin Sabine Reuter, sowie der gesamten Vorstandschaft vor, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Die Kassiererin zeigte die größten Umsätze des Jahres 2017 auf und unterstrich dabei die großzügige Unterstützung des Sponsors Heunisch-Guss. Nachdem Sabine Reuter für das Amt der Kassiererin nicht mehr zur Verfügung stand, hier dankte ihr Vorsitzende Glaser besonders, wählte die Versammlung Christina Bößendörfer in diesen verantwortungsvollen Posten. Michaela Glaser und Marco Herrmann stehen weiter als erster und zweiter Vorstand dem SV77 für weitere drei Jahre vor. Als Schriftführerin folgt Sonja Straetemans auf Siliva Schöniger, Schwimmwart bleibt Rainer Bruckert und als Beisitzer gehören Daniela Rollinger, Alexandra Herzog, Stefan Glaser und Frank Bayer der Vorstandschaft an. Luca König und Coco Straetemans vertreten in der Vorstandschaft die Jugend und Gerd Herrmann und Uwe Martin fungieren als Kassenprüfer. Erwartungsgemäß gewann Luca König den Titel des Vereinsmeisters. Den zweiten Platz sicherte sich Daniel Bauereiß vor Leander Peibst-Binder. Bei den Damen verteidigte Coco Straetemans den Titel. Stefanie Herzog wurde hier zweite vor Katrin Binder. Bei den Schülern gewann Jannis Heindel überlegen den Titel vor Jonah Henninger und Christopher Grau. Emely Bößendörfer sicherte sich bei den Mädchen den ersten Platz vor Stella Neumeyer und Sara Ponader.

Vorstandschaft 2018

neue Vorstandschaft: vlnr Rainer Bruckert, Luca König, Alexandra Herzog, Christina Bößendörfer, Marco Herrmann, Michaela Glaser, Daniela Rollinger, Sonja Straetemans, Coco Straetemans, Uwe Martin

Vereinsmeister 2017

Vereinsmeister 2017 vlnr Daniel Bauereiß, Luca König, Katrin Binder, Coco Straetemans und Stefanie Herzog

 

 

 


 

Vereinsmeister 2016 und Bericht über die Jahreshauptversammlung

Zum Jahresende 2016 zählte der Schwimmverein 77 Bad Windsheim 807 Mitglieder, davon sind ein überwiegender Teil jungendliche Mitglieder. Weitere erfreuliche Zahlen konnte man bei der Jahreshauptversammlung des Schwimmvereins 77 Bad Windsheim erfahren. SV-Vorsitzende Michaela Glaser konnte in Ihrem Bericht positives über die SV-Veranstaltungen und den Schwimmkursen, welche von Daniela Rollinger durchgeführt werden, berichten. Auch im Hinblick auf das 40 jährige Vereinsjubiläum kündigte Glaser eine Geburtstagsfeier im Sommer und ein Ehemaligen Treffen in Verbindung mit den Vereinsmeisterschaften 2017 an. Die Kassenprüfer konnten von einer vorbildliche Kassenführung bescheinigen und schlugen die Entlastung der Kassiererin Sabine Reuter vor, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Die Kassiererin zeigte die größten Umsätze des Jahres 2016 auf und unterstrich dabei die großzügige Unterstützung des Sponsors Heunisch-Guss. Nachdem 2012 die letzte Beitragsanpassung stattfand und die zahlreichen Aktivitäten des SV auch in Zukunft finanziell abgesichert werden müssen, beantragte die Vorstandschaft eine Beitragserhöhung, welche von der Versammlung einstimmig angenommen wurde. So erhöhten sich die Beiträge für Kinder und Jugendliche auf 49 Euro, bei den Erwachsenen auf 65 Euro und der Familienbeitrag stieg auf 145 Euro.
Bei den anschließenden Ehrungen wurden Corinna Lang und Xaver Frühwirth für Ihre 25 jährige Mitgliedschaft im SV77 geehrt.
Schwimmwart Bruckert ließ bei seinem Bericht das zurückliegende Wettkampfjahr revue passieren. So beteiligte sich der SV77 an 24 Wettkämpfen. Herausragend war der Gewinn des Heunisch-Guss-Wanderpokals und die Medaillen von Pitt König (Silber über 200 m Schmetterling, Bronze über 100 m Schmetterling) bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Würzburg. Zahlreiche Vereinsrekorde und Jahrgangsrekorde wurden 2016 verbessert. Über die Freistil-, Schmetterlings- und Lagenstrecken sorgte dafür Pitt König und über die Brustdistanzen verbesserte Johannes Heinz in seine Vereinsrekorde. Bei den Jahrgangsrekorden war Luca König mehrmals erfolgreich.

sv77_vereinsmeister

Erwartungsgemäß gewann auch Pitt König erneut den Titel des Vereinsmeisters. Den zweiten Platz sicherte sich Luca König vor Johannes Heinz. Erfreulich war der vierte Rang von Nachwuchsschwimmer Daniel Bauereiß. Bei den Damen gewann erstmals Coco Straetemans den Titel. Stefanie Herzog wurde hier zweite vor Celine Wittmann. Bei den Schülern gewann Jannis Heindel überlegen den Titel vor Jonah Henninger und Jakob Binder. Jule Reimers sicherte sich bei den Mädchen knapp den ersten Platz vor Josefine Paarsch und Carina Kilian.


 

 

Bei den Bayerischen Meisterschaften 2016 im Rettungsschwimmen

konnte der DLRG Ortsverband Bad Windsheim auch in diesem Jahr seine Vormachtstellung im Schüler-, Jugend- und Juniorenbereich behaupten. Im Freibad der Stadt Weißenburg sicherten sich die Windsheimer Rettungsschwimmer in den Altersklassen AK 10 bis 17/18 sechmal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze und stehen damit wie in den Vorjahren an der Spitze des Medaillenspiegels dieser Altersklassen.
Obwohl in diesem Jahr die Altersklasseneinteilungen für die Windsheimer DLRG Wettkämpfer nicht günstig waren, schnitten vor allem die Mannschaften sehr erfolgreich ab.
In den Einzelwettbewerben verteidigte Jannis Heindel in der Altersklasse AK 10 souverän seinen Titel und schwamm in allen drei Disziplinen (Hindernisschwimmen, kombiniert Freistil und Rückenschwimmen, Flossenschwimmen) der Konkurrenz davon. Luca König wurde in der Altersklasse 15/16 seiner Favoritenrolle gerecht, schwamm dreimal die schnellste Zeit und gewann überlegen den Titel. Er überzeugte im 100 m Hindernischwimmen mit 1:04,69 min, ebenso wie im Retten einer Übungspuppe mit und ohne Flossen. König erzielte hier seine besten Leistungen mit 0:38,14 min im 50 m Retten ohne Flossen und  mit 1:01,40 im im 100 m Retten einer Puppe mit Flossen.
Nur 4,8 Punkte fehlten Coco Straetemans für eine kleine Sensation. In der Altersklasse 13/14 ging sie mit deutlichen Punktabstand als zweitschnellste gemeldete Schwimmerin an den Start und belegte mit 2654 Punkten knapp hinter der Favoriten aus Kronach den zweiten Platz. Ihre beste Leistung gelang ihr mit 0:32,63 min im 50 m Retten einer Puppe mit Flossen und blieb damit unter dem von der Kronacherin verbesserten bayerischen Jahrgangsrekord über diese Strecke.
Auch Katrin Binder konnte in der Altersklasse 15/16 überraschen. Sie startete mit der viertbesten bei den Bezirksmeisterschaften erzielten Punktzahl und gewann auf Grund Ihrer Spitzenleistungen über 100 m Hindernisschwimmen und 100 m Retten einer Puppe mit Flossen von 1:10,95 min und 1:09,19 min unerwartet Silber.
In der offenen Altersklasse gelang Stefanie Herzog eine Topleistung nach der anderen und erkämpfte sich Silber. Besonders im Flossenschwimmen konnte sie sich enorm steigern und erzielte mit 1:07,87 min im 100 m Retten einer Puppe mit Flossen ihre beste Zeit. In der Einzelwettbewerben, welche mit der AK 17/18 zusammen gewertet werden, gewann sie zwemal Silber und zweimal Bronze.
Die größte Überraschung gelang Daniel Bauereiß in der Altersklasse 13/14. Auf Grund seiner Meldepunktzahl war seine Chance im Vorderfeld zu landen äußerst gering. Doch durch seinen überraschend guten Leistungen im Hindernis- und Flossenschwimmen gewann er Bronze und konnte einige Medaillenkanditaten hinter sich lassen. Weiter konnte sich Leander Peibst-Binder in der AK 15/16 gegen die ältere Konkurrenz mit dem vierten Platz gut behaupten und Bendit Straetemans belegte in der Altersklasse 11/12 den siebten Platz.

Bei den Mannschaftswettbewerben dominierten vor allem die Jugend- und Juniorenstaffeln aus Bad Windsheim. So gewannen die Windsheimer Lebensretter die Titel der Altersklassen 13/14, 15/16 und 17/18 weiblich, sowie 15/16 männlich.
Der große Traum, als erster Ortsverband alle Titel der weiblichen Konkurrenz der Schüler- bis Juniorenklassen zu gewinnen platzte mit der Disqualifikation der Schülerstaffel. Jette Granrath, Jule Reimers, Cecile von Poschinger, Josefine Paarsch und Zohra Khalfallah gingen als Favorit an den Start. Durch einen Fehler der Schlußschwimmerin in der Rückenstaffel erhielten die jungen Windsheimerinnen in dieser Disziplin keine Punkte und landetet trotz zweier ersten Plätze und einem zweiten Platz nur im Mittelfeld. Ohne diese Disqualifikation hätte die Mannschaft den Titel gewonnen. Auf Grund der gezeigten Leistungen, können sich die fünf Nachwuchsschwimmerinnen aber als die Besten in Bayern Ihrer Altersklasse bezeichnen.
In der Altersklasse 13/14, sowie 15/16 musste kurzfristig die Mannschaft neu zusammengestellt werden, da mit Celine Wittmann eine wichtige Schwimmerin nicht zur Verfügung stand. Dennoch bewiesen die Windsheimer Rettungsschwimmerinnen Stärke, verteidigten Ihre Titel von 2015 und gewannen überlegen. Hier kamen Deborah Jakob, Nina Henninger, Emma Schröter und Coco Straetemans bzw. Julia Weiß, Mirjam Grötsch und Lea Heindel zum Einsatz, wobei Grötsch und Heindel noch eine Altersklasse tiefer startberechtigt waren.
Die Juniorenmannschaft, mit Katrin Binder, Carolin Bruckert, Maria Frühwald, Andrea Ongherth und Ronja Krämer, der Altersklasse 17/18 revanchierten sich für die knappe Niederlage bei den Bezirksmeisterschaften und ließen die Konkurrenz aus Herzogenaurach  hinter sich und sicherten sich überlegen den Titel.
Schon nach den ersten beiden Wettkämpfen war beim Kampf um den Titel in der Altersklasse 15/16 der Jungen klar, dass der Sieger aus Bad Windsheim kommen wird. Zu überlegen schwamm das Quartett (Daniel Bauereiß, Nils Göttfert, Luca König, Leander Peibst-Binder) der Konkurrenz davon.
Eine große Überraschung gelang der Jungenmannschaft in der Altersklasse 12. Jakob Binder, Jannis Heindel, Jonah Henninger, Oliver Hampel und Bendit Straetemans gewannen unerwartet Bronze und verpassten Silber nur knapp. Zunächst hatten auch sie auf Grund Ihrer Meldepunktzahl keine Chance auf einen Podestplatz, kämpften sich jedoch von Wettkampf zu Wettkampf nach oben und wurden dafür mit Edelmetall belohnt.
Für die in Würzburg stattfindenden Deutschen Meisterschaften haben sich Luca König, sowie die siegreichen Staffeln qualifiziert. Coco Straetemans, Katrin Binder und Stefanie Herzog können sich noch Hoffnungen mach, sich über die Punkte in das Teilnehmerfeld zu rutschen.
Die Erfolge der Windsheimer Lebensretter ist die Folge für eine jahrelange, konsequente Jugendarbeit, welche nicht nur enormen Trainingseinsatz fordert, sondern den Ortsverband auch finanziell sehr belastet. Die Teilnahmen an den Bezirks-, Bayerischen- und Deutschen Meisterschaften sind sehr kostenintensiv. Somit ist der Ortsverband immer auf Sponsoren angewiesen und wird sich auch in diesem Jahr auf die Suche begeben müssen.

IMG_0673 IMG_0672 IMG_0654 IMG_0651 IMG_0655 IMG_0662

 


 

 

Vereinsmeisterschaften 2015 + Bericht über die Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung des Schwimmvereins 77 Bad Windsheim konnte SV-Vorsitzende Michela Glaser auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bei ihrem Bericht ließ sie die Aktivitäten des SV77 Reveau passieren und hob besonders die Vereinsmeisterschaften und den Heunisch-Guss-Pokal hervor. Besonders erfreuliches konnte sie von den Mitgliederzahlen vermelden. Zum Jahresende 2015 hatte der Schwimmverein 863 Mitglieder, davon 655 Jugendliche, welche auch zum großen Teil am Trainingsbetrieb regelmäßig teilnehmen.
Von guten finanziellen Verhältnissen konnte Kassiererin Sabine Reuter berichten. Seitens der Kassenprüfer wurde ihr eine tadellose Kassenführung bescheinigt und wurde auf Antrag der Kassenprüfer von der Versammlung ohne Gegenstimme entlastet.
Schwimmwart Bruckert blickte auf eine insgesamt erfolgreiches Jahr 2015 zurück.  So gewann Johannes Heinz bei den Bayerischen Seniorenmeisterschaften zwei Titel und   Pitt König zählt bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften zu den Besten seines Jahrganges   Bei den Vereinsmeisterschaften wurden die Teilnehmerzahlen des Vorjahres erneut übertroffen. Beim Heunisch-Guss-Pokalschwimmen sicherten sich die Schwimmer und Schwimmerinnen des SV77 zusammen mit Feutchwangen als SG Frankenhöhe den Sieg.
Große Hoffnungen stetzen die Verantworlichen in den SV-Nachwuchs. Hier hat sich eine Mannschaft von über 20 Schwimmer und Schwimmerinnen gebildet, welche auch bei überregionalen Wettkämpfen erfolgreich war.
Zum Abschluss fand dann die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften 2015 für die Jahrgänge 2003 und älter statt.
Um hier den altersunterschied auszugleichen, werden die erzielten Schwimmzeiten an hand einer jahrgangsabhänigen Punkttabelle umgerechnet.
Bei den Damen erzielte Stefanie Herzog (Jg. 1997) fünfmal die schnellste Zeit der weiblichen Konkurrenz und gewann vor Coco Straetemans und Katrin Binder.
Bei den Herren überragten die Zeiten von Pitt König (Jg. 1997) die Kokurrenz. Fünf Starts und fünfmal Bestzeit, davon vier neue Vereinsrekord. Mit deutlichen Vorsprung sicherte er sich den Titel vor Luca König und Johannes Heinz, welcher über 100 m Brust mit 1:08,51 min einen neuen Vereinsrekord schwamm.
Erfreulich waren auch die vielen guten Leistungen, welche von der Kokurrenz erzielten wurden und meist als neue Bestzeiten hervorragten.

Vereinsmeister 2015

Vereinsmeister 2015

 


 

 

Bayerische Meisterschaften 2015

Johannes Heinz Bayerischer Seniorenmeister
Pitt König schwimmt in der Bestenliste nach oben

Zum Saisonabschluß gelangen Johannes Heinz und Pitt König noch einmal eine Reihe von persönlichen Bestzeiten. Bei den Bayerischen Meisterschaften der Senioren in Fürth  überraschte Heinz mit Edelmetall und einigen Bestzeiten auf der 50 m Bahn und König übertraf bei den Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften in Bayreuth die gesteckten Ziele deutlich.
Johannes Heinz gewann bei allen seinen Starts Edelmetall und schwamm  im Fürther Freibad so schnell wie noch nie auf der 50 m Bahn. Er siegte über 50 m Rücken in 0:32,22 Minuten und über 50 m Brust in 0:32,19 Minuten. Silber gewann er über 100 m Brust in 1:12,81 Minuten und jeweils Bronze über 50 m Schmetterling in 0:29,32 Minuten, 100 m Freistil in 0:58,26 Minuten und über 50 m Freistil in 0:26,28 Minuten.
Pitt König (Jg. 1997) schwamm in Bayreuth fünf neue Bestleistungen für die 50 m Bahn, wobei er über 400 m Freistil mit 4:23,32 Minuten, hier belegte der den fünften Platz, einen neuen Vereinsrekord aufstellte. Mit 2:04,52 Minuten verbesserte er sich über 200 m Freistil und belegte   den sechsten Platz. Da in der Juniorenwertung die Jahrgänge 1996 und 1997 zusammen gewertet wurden, hatte er meist gegen ältere Konkurrenz zu kämpfen. Über   200 m und 400 m Freistil schwamm er jedoch die zweitschnellste Zeit in seinem Jahrgang.
Weitere Bestleistungen erzielte er noch mit 2:19,60 Minuten über 200 m Lagen (7. Platz),    0:27,99 Minuten über 50 m Schmetterling (11. Platz) und mit 0:56,65 min über 100 m Freistil (15. Platz). Seine gute Form unterstrich König außerdem noch mit dem neunten Platz über 100 m Schmetterling und Rang sechzehn über 50 m Freistil, wobei er hier jeweils seine Bestzeit nur knapp verfehlte.
In der Bestenliste des Jahrganges 1997 des Bayerischen Schwimmverbandes kletterte er nun über 400 m Freistil auf den vierten Rang und über 200 m Freistil rangierte er nun auf dem fünften Platz.


 

 

DMS Bezirksligadurchgang

Beim DMS Bezirksligadurchgang in Nürnberg konnten die Schwimmer und Schwimmerinnen des SV77 trotz verkürzter Vorbereitung voll überzeugen. Bei diesem Wettbewerb wird das gesamte olympische Wettkampfprogramm (50 m, 100 m, 400 m, 800 m bzw. 1500 m Freistil, 100 m und 200 m Brust, Rücken und Schmetterling, 200 m und 400 m Lagen) zweimal geschwommen, wobei jeder Teilnehmer nur viermal in verschiedenen Strecken starten darf.
Die Windsheimer Schwimmer und Schwimmerinnen gingen zusammen mit dem TuS Feuchtwangen als SG Frankenhöhe an den Start. Die Damen-, wie auch die Herrenmannschaft gingen mit einer Notmannschaft an den Start. So mussten die Nachwuchsschwimmer die bestehenden Lücken füllen, was Ihnen mit sehr guten Leistungen gelang.
Bei den Herren ragte Pitt König (Jg. 1997) mit drei neuen Vereinsrekorden heraus. So verbesserte er zunächst seine Bestmarken über 200 m Freistil auf 2:01,03 Min und über 200 m Schmetterling auf 2.20,89 min. Nach einem langen Wettkampftag stellte er am Ende beim Bei vier Starts konnte sich Luca König (Jg. 2000) über vier neue Bestzeiten freuen. So verbesserte er sich über 200 m Rücken auf 2:43,88 min, über 400 m Freistil auf 5:04,32 min, 400 m Lagen auf 5:44,01 min und über 1500 m Freistil auf 20:31,69 min. Johannes Heinz überzeugte besonders über 50 m Freistil und 100 m Brust (0:25,81 min bzw. 1:11,85 min).
Bei den Damen blieb Stefanie Herzog (Jg. 1997) über 100 m Freistil und 100 m Schmetterling mit 1:04,80 min bzw. 1:15,41 min nur knapp über ihren Bestleistungen, Katrin Binder (Jg. 2001) steigerte sich über 200 m Brust auf 3:12,98 min und über 200 m Rücken auf 2:58,64 min und Celine Wittmann (Jg. 2003) schwamm über 400 m und 800 m Freistil mit 5:28,36 min bzw. 11:35,94 min, sowie über 100 m Schmetterling mit 1:23,66 min Bestzeiten. Wertvolle Punkte sicherten für die Mannschaften bei den Damen Iris Felsch und Lisa Stummer bzw. bei den Herren Khaled Khalfallah und Marco Herrmann.


 

Jahreshauptversammlung 2015 und Siegerehrung der Vereinsmeister 2014

vereinsmeister2014
Foto: vlnr: Luca König, Pitt König, Coco Straetemans, Stefanie Herzog,  Katrin Binder

Bei der Jahreshauptversammlung des Schwimmvereins 77 Bad Windsheim konnte SV-Vorsitzende Michela Glaser auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bei ihrem Bericht ließ sie die Aktivitäten des SV77 Reveau passieren und hob besonders die Vereinsmeisterschaften und den Heunisch-Guss-Pokal hervor. Besonders erfreuliches konnte sie von den Mitgliederzahlen vermelden. Zum Jahresende 2014 hatte der Schwimmverein 825 Mitglieder, davon 628 Jugendliche, welche auch zum großen Teil am Trainingsbetrieb regelmäßig teilnehmen.
Von guten finanziellen Verhältnissen konnte Kassiererin Sabine Reuter berichten. Seitens der Kassenprüfer wurde ihr eine tadellose Kassenführung bescheinigt und wurde auf Antrag der Kassenprüfer von der Versammlung ohne Gegenstimme entlastet.
Schwimmwart Bruckert blickte auf eine insgesamt erfolgreiches Jahr 2014 zurück. Bei den Vereinsmeisterschaften wurden annähernd die Teilnehmerzahlen des Vorjahres   erreicht. Beim Heunisch-Guss-Pokalschwimmen sicherte sich der SV77 zusammen mit dem TuS Feuchtwangen als SG Frankenhöhe nach dem zweiten Rang im Vorjahr  den Sieg vor dem Titelverteidiger SV Weiden.
Große Hoffnungen setzen die Verantwortlichen in den SV-Nachwuchs. Hier hat sich die Nachwuchsmannschaft deutlich vergrößert und startet äußerst erfolgreich bei zahlreichen Wettkämpfe. Die Trainingsstunden sind sehr gut besucht. Im Jahr 2014 wurden von den 17 Übungsleiter und Übungshelfern gut 2000 Trainerstunden geleistet. Auch die Schwimmkurse erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. So werden auch 2015 mehrere Schwimmkurse angeboten.
Vor den anstehenden Neuwahlen wurde die gesamte Vorstandschaft einstimmig von den Mitgliedern entlastet. Die neue Vorstandschaft wurde im wesentlichen bestätigt. Nur Thomas Halbritter stellte nach jahrzehntelanger Mitarbeit, zunächst als Kassier und dann bis zuletzt als zweiter Vorsitzender sein Amt zur Verfügung. SV-Vorsitzende Glaser bedankte sich sehr herzlich beim scheidenden Vorstandsmitglied, welcher aber weiterhin für den SV77 unterstützend tätig bleibt. Als sein Nachfolger wurde Marco Herrmann gewählt. Die Kasse verwaltet weiterhin Sabine Reuter und die Beisitzer Daniela Rollinger, Kerstin Fink, Stefan Glaser und Frank Bayer wurden ebenso für die nächsten Jahre bestätigt. Schwimmwart Bruckert wurde ebenso bestätigt, wie die Jugendvertreter Alexandra Herzog und Orhan Hürbin, welcher zudem noch als zweiter Schwimmwart eine weitere Funktion übernahm. Als Kassenprüfer wurden Uwe Martin und Robert Binder berufen.
Zum Abschluss fand dann die Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften 2014 für die Jahrgänge 2002 und älter statt.
Um hier den Altersunterschied auszugleichen, werden die erzielten Schwimmzeiten an Hand einer jahrgangsabhängigen Punktetabelle umgerechnet.
Bei den Damen drängte die Jugend auf das Podest. Abosiegerin Stefanie Herzog (Jg. 1997) musste sich diesmal von Katrin Binder (Jg. 2001) geschlagen geben und wurde Vizemeisterin. Auf den dritten Platz schwamm als eine der jüngsten Teilnehmerinnen überraschend Coco Straetemans.
Bei den Herren überragten die Zeiten von Pitt König (Jg. 1997) die Konkurrenz. Fünf Starts und fünfmal Bestzeit, davon drei neue Vereinsrekorden. Mit deutlichen Vorsprung sicherte er sich den Titel vor seinem Bruder Luca König (Jg. 2000) und Johannes Heinz (Jg. 1990).
Erfreulich waren auch die vielen guten Leistungen, welche von der Konkurrenz erzielten wurden und meist als neue Bestzeiten hervorragten.

 


6. Juli Schwimmfest in Schweinfurt

Beim 6. Juki Schwimmfest in Schweinfurt überraschten die jüngsten Nachwuchsschwimmer des Schwimmvereins 77 Bad Windsheim. Die SV-Mannschaft traf dort auf eine äußerst starke Konkurrenz. So waren nicht nur die besten Nachwuchsschwimmer aus Unter- und Oberfranken am Start, sondern mit den Schwimmern aus Meiningen und Plauen schnelle Gäste aus Thüringen. Sicherlich wurde die eine oder andere Leistung etwas durch die durchaus verständliche Nervosität beeinträchtigt, doch insgesamt erzielte das Team eine eindrucksvolle Bilanz. Bei zwei Drittel aller Starts schwammen die SV-Schwimmer und Schwimmerinnen persönliche Bestzeiten.
Für die größte Überraschung sorgte Lea Heindel (Jg. 2003). Sie steigerte sich über acht Sekunden über 100 m Freistil auf 1:22,38 min und siegte mit 1:40,61 min über 100 m Brust. Coco Straetemans (Jg. 2002) steigerte sich auf 1:11,74 min über 100 m Freistil (2. Platz) und schwamm mit weiteren Bestzeiten über 100 m Schmetterling und Brust ebenso auf den dritten Platz, wie auch über 100 m Rücken.
Bei den Jungen gewann Jannis Heindel (Jg. 2006) bei allen seinen Starts Silber und erzielte mit 0:42,46 min über 50 m Freistil eine besonders starke Zeit.
Weitere Podestplätze erkämpften sich Jakob Binder (Jg. 2006, 3. Platz über 50 m Brust), Emely Bößendörfer (Jg. 2007, 3. Platz über 50 m Brust), Zohra Khalfallah (Jg. 2004, 3. Platz über 100 m Brust und Rücken) und Hannes Rabenstein (Jg. 2004, 2. Platz über 100 m Brust).
Besonders erfreulich waren außerdem noch die Leistungen von Luis Freisler (Jg. 2004) mit 1:32,44 min über 100 m Freistil) und  Nina Henninger (Jg. 2003, 1:37,70 min über 100 m Freistil), sowie weitere Bestzeiten von Antonia Bößendörfer (50 m Freistil), Jette Granrath (100 m Rücken), Amelie Höhn (50 m Brust, Freistil und Rücken), Janice Özdil (100 m Brustg), Jule Reimers (50 m Brust), Emma Schröter (100 m Brust), Cecile von Poschinger (50 m Freistil) und Veronica Wechsler (50 m Rücken).


 

Kreismeisterschaften 2015 in Lauf

Bei den bezirksoffenen Kreismeisterschaften des Schwimmkreises Nordost im Bezirk Mittelfranken, unterzogen sich die Mannschaft des Schwimmvereins 77 Bad Windsheim in Lauf einen ersten Leistungstest im neuen Jahr.
Erstaunlich viele gute Leistung, zahlreiche persönliche Bestzeiten und zwei neue Vereinsrekorde erzielten die Schwimmer und Schwimmerinnen des SV77, obwohl die Wettkampfteilnahme aus vollem Trainingsumfang erfolgte.
Für die zwei neuen Vereinsrekorde sorgte Pitt König (Jg. 1997). Über 200 m Schmetterling steigerte er sich auf 2:23,52 min und über 100 m Lagen verbesserte er seinen Vereinsrekord auf 1:04,34 min. Weitere gute Zeiten schwamm er noch über 100 m Rücken und 100 m Freistil (1:04,45 min bzw. 0:56,32 min).
Fünf Starts und fünf neue Bestzeiten war die optimale Ausbeute von Leander Peibst-Binder (Jg. 2001). Seine besten Leistungen erzielte er über 100 m Rücken mit 1:22,57 min, 50 m und 100 m Freistil (0:30,46 min bzw. 1:07,97 min). Mit vier neuen Bestzeiten ragten auch Bendit (Jg. 2004) und Coco Straetemans (Jg. 2002) aus der erfolgreichen Mannschaft heraus.
So verbesserte sich Bendit besonders über 100 m Freistil auf 1:19,77 min und Coco blieb über 100 m Rücken mit 1:26,36 min über vier Sekunden unter der alten Bestmarke und konnte sich auf über 100 m Freistil auf 1:12,62 min verbessern. Bei allen diesen Lagen belegte sich den ersten Platz.
Katrin Binder (Jg. 2001) schwamm über 100 m Freistil mit 1:09,82 mit erstmals unter der magischen Grenze von 1:10,00 min, Luca König (Jg. 2000) verbesserte sich über 100 m Rücken mit 1.13,22 min deutlich und schwamm auch über 200 m Rücken Bestzeit.
Bei alle vier Starts schwamm Johannes Heinz auf den ersten Platz und konnte sich besonders über gute Zeiten bei seinen Starts über 50 m und 100 m Brust freuen.
Meist nur knapp über den persönlichen Bestzeiten blieben Daniel Bauereiß, Niclas Popp und Julia Weiß, wobei Julia sich über 100 m Lagen auf 1:29,59 min verbessern konnte.


Kreisschwimmfest in Langenzenn 2014

Mit einer großen Überraschung endete das 13. Kreisschwimmfest um den Zenngrundpokal.
Obwohl der Schwimmverein 77 nicht in allen Lagen und Altersklassen am Start war, gewann die Mannschaft des SV77 knapp vor der SG Fürth und dem TSV Stein den Zenngrundpokal.
Mit wenigen Ausnahmen erzieletn die meist jungen Schwimmer und Schwimmerinnen des SV persönliche Bestzeiten.

IMG_7749_500px


Kreismeisterschaften in Gunzenhausen

Bei den Kreismeisterschaften des Schwimmkreises Mittelfranken Südwest in Gunzenhausen war der Schwimmverein 77 Bad Windsheim der erfolgreichste Verein.
Bei 89 Einzelstarts erzielten die Schwimmer und Schwimmerinnen des SV77 62 Plätze in den Medaillenrängen.
Herausragend waren besonders Stefanie Herzog und Pitt König (beide Jg. 1997). Bei allen vier Starts schwammen sie die schnellsten Zeiten der gesamten Konkurrenz und wurden überlegen Kreismeister.
So erzielte Herzog bei ihren Siegen über 100 m Rücken in 1:17,44 min, 100 m Schmetterling in 1:15,30 min, 100 m Lagen in 1:17,17 min neue persönliche Bestzeiten und gewann auch die 100 m Freistil mit 1:05,30 min überlegen. Gegen König hatte die Konkurrenz keine Chance. Mit großen Abstand gewann er über 100 m Schmetterling mit 1;05,04 min, 100m Freistil mit 0:58,11 min, 100 m Rücken mit 1.09,02 min und 100 m Lagen mit Bestzeit von 1:07,89 min.
Von den zahlreichen Bestleistungen ragen besonders die von Celine Wittmann (Jg. 2003) über 100 m Schmetterling in 1:33,72 min. Katrin Binder (Jg. 1991) über 100 m Freistil in 1:14,69 min und Nils Göttfert (Jg. 1991) in 1:17,02 min heraus. Beachtliche Steigerungen erzielten außerdem Hannes Rabenstein über 100 m Freistil und Brust, Kathrin Böhringer über 100 m Freistil, Mirjam Grötsch über 100 m Freistil und 100 m Brust, Mona Heubusch über 100 m Freistil und Tim Baltrusch über 100 m Freistil.
Erfreuliche Ergebnisse erzielten auch die jüngsten SV-Starterinnen. Bei ihrem ersten Start bei einem offziellen Wettkampf und über eine 100 m Strecke schwammen die SV-Nachwuchshoffnungen unerwartet gute Zeiten. Cecilie von Poschinger sicherte sich Edelmetall mit dem 2. Platz über 100 m Rücken und dem 3. Platz über 100 m Freistil, Sophie Oberndörfer gewann Silber über 100 m Brust, Josefine Paarsch und Johanna Lober konnten sich über schnelle Zeiten über 100 m Freistil und Brust freuen.
Auch Niklas Popp startete erstmals bei einer derartigen Wettkampfveranstaltung und überzeugte besonders über 100 m Freistil, wo er wie auch bei seinen anderen beiden Starts den zweiten Platz belegte.
In den abschließenden Staffelwettbewerben belegten die SV-Staffeln überlegen den ersten Platz. Bei den Jahrgängen 2002 und jünger schwamm die 4×50 m Mixed Freistilstaffel mit Coco und Bendit Straetemans, Daniel Bauereiß und Celine Wittmann ebenso deutlich auf Rang eins, wie auch in der offenen Altersklasse die Staffel mit Katrin Binder, Stefanie Herzog, Philipp Schöniger und Pitt König.
Im jeweiligen Jahrgang wurden folgende Aktive Kreismeister:
Celine Wittmann (100 m Schmetterling, Freistil, Rücken und Lagen), Coco Straetemans (100 m Freistil), Daniel Bauereiß (100 m Freistil, Brust und Rücken), Katrin Binder (100 m Freistil, Brust, Rücken und Lagen), Lea Heindel (100 m Brust), Mona Heubusch (100 m Freistil und Rücken), Morgan Hogg (100 m Freistil, Brust, Rücken und Lagen), Niclas Popp (100 m Freistil), Nils Göttfert (100 m Freistil und Rücken), Philipp Schöniger (100 m Freistil, Rücken und Brust), Pitt König (100 m Freistil, Rücken, Schmetterling und Lagen), Stefanie Herzog (100 m Freistil, Rücken, Schmetterling und Lagen) und Tim Baltrusch (100 m Brust).
Für die Jahrgänge 2001 bis 2004 wurden die besten Schwimmer und Schwimmerinenn der Mehrkampfwertung (beste Punktezahl aus drei Starts) mit Pokalen ausgezeichnet. Auch hier hatten die Windsheimer Schwimmer den besten Anschlag.
Hier siegten Mona Heubusch (Jg. 2004), Celine Wittmann (Jg. 2003), Coco Straetemans (Jg. 2002), Katrin Binder (Jg. 2001), Daniel Bauereiß (jg. 2003) und Nils Göttfert (Jg. 2001). Bendit Straetemans (Jg. 2004) wurde Zweiter, Hannes Rabenstein und Zohra Khalfalla (beide Jg. 2004) belegten jeweils Rang drei.


5. JuKi-Schwimmfest Schweinfurt

Beim 5. Schweinfurter JuKi-Schwimmfest erzielten die Nachwuchsschwimmer des Schwimmvereins 77 überwiegend Bestzeiten, welche nach der Ferienpause nicht unbedingt zu erwarten waren.
Mit fünf Bestzeiten und vier Siegen bei fünf Starts ragte Celine Wittmann (Jg. 2003) etwas von der insgesamt guten Mannschaft heraus. So steigerte sie sich bei ihren Siegen über 100 m Freistl auf 1:15,00 min, 100 m Lagen auf 1:26,39 min, 100 m Rücken auf 1:28,54 min und über 50 m Schmetterling auf 0:38,14 min, sowie über 100 m Brust auf 1:47,84 min (3. Platz). Durch die neue Bestleistung über 50 m Schmetterling rangiert sie in der bayerischen Jahrgangsrangliste derzeit auf den zweiten Platz und blieb auch noch in den anderen Lagen trotz reduziertem Trainingsumfang unter den besten zehn Schwimmerinnen.
Coco Straetemans (Jg. 2002) überraschte besonders mit 1:19,46 min über 100 m Freistil und mit 1:34,98 min über 100 m Lagen, wobei sie wie auch über 100 m Brust und Rücken jeweils den zweiten Platz belegte.
Mit Bestzeiten und guten Plazierungen machten besonders Daniel Bauereiß, er konnte sich vor allem über 100 m Freistil und 100 m Lagen (1:21,51 min bzw. 1:34,35 min) steigern, Katrin Binder (Jg. 2001) mit 1:26,24 min, Luca König (Jg. 2000) mit 1:06,44 min über 100 m Freistil, Leander Peibst-Binder (Jg. 2001) mit 1:15,30 min über 100 m Freistil, Luca Reuter (Jg. 2004) mit 0:53,23 min über 50 m Brust und Bendit Straetemans (Jg. 2004) mit 0:39,92 min über 50 m Freistil auf sich aufmerksam.
Weitere persönliche Bestleistungen erzielten außerdem noch Tim Baltrusch, Jette Granrath, Nils Göttfert, Nina Henninger, Zohra Khalfallah und Julia Weiß.


Vereinsmeisterschaften 2013

jhv2014
Foto: Hinten vlnr: Pitt König, Stefanie Herzog, Johannes Heinz Vorn vlnr: Katrin Binder,
Luca König, Andrea Ongherth

Bei den Damen erzielte Stefanie Herzog (Jg. 1997) viermal die schnellste Zeit der weiblichen Konkurrenz und siegte erwartungsgemäß deutlich. Auf den zweiten Platz schwamm als eine der jüngsten Teilnehmerinnen überraschend Katrin Binder (Jg. 2001) und den dritten Rang erkämpfte sich Andrea Ongherth.
Bei den Herren überragten die Zeiten von Pitt König (Jg. 1997) die Kokurrenz. Fünf Starts und fünfmal Bestzeit. Mit deutlichen Vorsprung sicherte er sich den Titel vor Johannes Heinz (Jg. 1990), welcher über 100 m Brust mit 1:11,89 min einen neuen Vereinsrekord schwamm und Luca König (Jg. 2000), welcher ebenfalls fünf neue Bestzeiten erzielte.
Erfreulich waren auch die vielen guten Leistungen, welche von der Kokurrenz erzielten wurden und meist als neue Bestzeiten hervorragten.

 

Heunisch-Guss-Pokal 2017

Termin: Samstag, 25. November 2017

Meldeschluß: Mittwoch, 15. November, 21Uhr.

hier zum Download:

.dsv – Datei

Ausschreibung pdf


Meldeergebnis PDF

Meldeergebnis zum anklicken (html)


Ergebnis

.dsv – Datei Protokoll

Protokoll gesamt PDF

Mannschaftswertung PDF

Mehrkampfwertung männlich PDF

Mehrkampfwertung weiblich PDF

 

SG Frankenhöhe

Logo SG Frankenhöhe

Die SG Frankenhöhe entstand im September 1995 aus der Schwimmabteilung des TuS Feuchtwangen und dem Schwimmverein 77 Bad Windsheim e.V..

Die SG wurde vor allem in Hinblick auf die DMS-Durchgänge gegründet. So hatten beide Vereine große Nachwuchssorgen. Nachdem die Aktiven von TuS und SV77 sich im Laufe der Jahre bei zahlreichen Wettkämpfen eine freundschaftliche Bande knüpften, lag es für Walter Eisenmann (TuS) und Rainer Bruckert (SV77) auf der Hand, zusammen die personellen Engpässe zu meistern.

Einen ersten Erfolg gab es bereits im Oktober 1995. Bei der DMS-J schafften die Mädchen der Altersklasse B den Sprung in das Landesfinale und belegte dort einen überraschenden dritten Platz.

Nachdem die TuS-Herren im Frühjahr 1995 von der Bayerischen Landesliga in die Bezirksliga Mittelfranken abgestiegen waren, stieg das SG-Herrenteam 1996 souverän wieder in die Landesliga auf.

Mit zwei Mannschaften war die SG bei den Damen in der Landesliga vertreten. Während die SV-Damen seit drei Jahren erfolgreich in der Landesliga vertreten waren und 1995 mit dem 5. Platz Ihre beste Plazierung errangen, stiegen die TuS Damen 1995 aus der Bezirksliga in die Landesliga auf.

Fast erwartungsgemäß konnte somit die zweite Mannschaft der SG den Klassenerhalt nicht schaffen, die erste Garnitur dagegen rechtfertigte die Konzentration der besten Schwimmerinnen mit dem dritten Platz.

Während der letzten Jahren etablierten sich die Damen im ersten Drittel der zwanzig Mannschaften zählenden Landesliga, die Herren dagegen kämpften Jahr um Jahr gegen den Abstieg, nur im Jahr 2000 überraschten sie mit dem 5. Platz, wobei dann 2001 der Abstieg in die Bezirksliga nicht mehr zu verhindern war.

Kontaktadressen:
Walter Eisenmann, Am Schleifenberg 18  91555 Feuchtwangen
E-Mail: walter.eisenmann (at) t-online.de
Rainer Bruckert, Richthofenstraße  91438 Bad Windsheim
E-Mail: rainer.bruckert (at) web.de

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Analytische-Cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutz. Impressum

Zurück